Anzeige


Von Alt-Thíra über den Profítis Ilías nach Pýrgos

Die hellenistische Stadt Alt-Thíra liegt auf dem 300 Meter hohen Méssa Vounó, einem Nebengipfel des Profítis Ilías, dem höchsten Berg der Insel. Sie ist zu Fuß von Períssa über einen Wanderweg oder von Kamári aus motorisiert über eine Serpentinenstraße zu erreichen, von Kamári fährt auch ein (relativ teurer) Bus. Am Parkplatz direkt unterhalb der antiken Stadt stand zum Zeitpunkt unseres Besuches ein Getränke- und Snackmobil. Toiletten gab es dort aber keine, auch in Alt-Thíra nicht.

Straße von Kamári nach Alt-Thíra Theater in Alt-Thíra

Alt-Thíra wurde im 9 Jahrhundert vor unserer Zeit gegründet und war 1500 Jahre lang, bis 726, bewohnt. Die kleine Stadt ist in den und aus dem harten Stein gebaut, daher sind ihre Grundrisse gut erhalten. Der Aufbau der Stadt, ihre Straßen, Häuser, das Theater und Figuren im Stein sind gut auszumachen, dazu hat man eine schöne Aussicht über fast die ganze Insel und das Meer. Für den Besuch sollte man sich ein bis zwei Stunden Zeit nehmen und vorher die Öffnungszeiten auskundschaften. Da man über harten Stein geht und auch etwas bergauf muss, raten wir zu festem Schuhwerk. Funde von Statuen, Vasen und ähnlichem aus Alt-Thíra können im Archäologischen Museum von Firá besichtigt werden.

Alt-Thíra Alt-Thíra

Der Parkplatz von Alt-Thíra bietet sich als Ausgangspunkt zur Besteigung des knapp 600 Meter hohen Profítis Ilías an. Der Fußweg von dort auf den Gipfel ist nicht zu übersehen, er beginnt gegenüber dem Eingang am Kreisel. Der Weg führt ziemlich steil über einen schmalen Felsweg auf den Gipfel, ist aber nicht ausgesetzt. Etwa eine Stunde braucht man dort hinauf. Oben angekommen hat man dann eine tolle Aussicht über wirklich die ganze Insel, es kann dort allerdings ein ziemlich starker Wind wehen. Ein paar Meter westlich des Gipfels befinden sich eine militärische Radarstation, ein Kloster und eine TV-Sendeanlage.

Gesamtansicht Profítis Ilías von Pýrgos Weg auf den Profítis Ilías

Dorthin kann man auch von Pýrgos aus über eine geteerte Straße fahren. Das lohnt sich aber nur, wenn man zu Fuß noch etwas weiter geht, denn die Militäranlage an sich ist nicht sonderlich sehenswert. Der Abstieg nach Pýrgos geht über einen Eselspfad bergab. Dieser beginnt nach ca. 500 m ab der Teerstraße entweder vor der scharfen Linkskurve links (Schild Nr. 1 folgen) oder nach der Kurve rechts ins Feld hinein, an den Strommasten entlang. Der "Eingang" ist leicht zu übersehen.

Gipfel des Profítis Ilías Eingang zum Eselspfad nach Pýrgos Eselspfad nach Pýrgos (Aufstieg)

Der Pfad bergab führt über einen Kies- und Pflasterweg entlang einer Natursteinmauer, vorbei an einer Bimssteinwand, einer Kirche und einem alten Mauerwerk direkt auf die Hauptstraße kurz vor Pýrgos. Für den Abstieg benötigt man ca. eine halbe Stunde. Möchte man den Weg anders herum laufen, folgt man vom Kreisverkehr in Pýrgos der Hauptstraße in südlicher Richtung, bis links ein Schild auf den Wanderweg "Profítis Ilías by Foot" hinweist und biegt links ein eine Nebenstraße ein.

Eingang zum Pfad in Pýrgos Pýrgos




Anzeige


Die Bilder sind freigegeben unter der Creative Commons Lizenz by. Namensnennung durch Verlinkung (bei Printmedien Abdruck der URL) von santorini-erleben.de.




Anzeige